Das Stück

 

tassenDer stellvertretende Bürgermeister und seine Frau laden anlässlich ihres 10. Hochzeitstages zu einer Party ein. Die ersten eintreffenden Gäste finden den Gastgeber blutüberströmt und angeschossen im Schlafzimmer vor. Die Gastgeberin ist verschwunden und auch das Dienstpersonal ist wie vom Erdboden verschluckt. Um die politische Karriere und den guten Ruf zu retten, wird beschlossen, die Angelegenheit für sich zu behalten. Immer verrücktere Geschichten werden erfunden, um den neu ankommenden Partygästen die Abwesenheit der Gastgeber zu erklären. Eine irre Geschichte ruft nach der anderen, und es wird erfunden und gelogen, dass sich die Balken biegen. Hilflos verstrickt man sich in den eigenen Lügengebilden, ist der unerwartet aufgetauchten Krisensituation beinahe wehrlos ausgeliefert und sucht verzweifelt den Ausstieg aus dem selbst gebauten Labyrinth. Rasante Dialoge, Wortwitz und schräge Situationskomik sorgen für beste Unterhaltung. 

 

Aufführungsrechte: Verlag der Autoren, Frankfurt am Main