Spielerinnen & Spieler

ensemble

Barbarossa – Tom Fink

Barbarossa ist ein überzeugter Vagabund und schon in einem etwas fortgeschrittenen Alter. Am liebsten möchte er in Ruhe gelassen werden und wehrt sich aus Prinzip dagegen, einer geregelten Arbeit nachzugehen. Er wird wegen seines grossen roten Bartes Barbarossa genannt, heisst in Wirklichkeit aber Karl Kessler.

Clown – Pete Frei

Clown wird so genannt, weil er einmal im Zirkus gearbeitet hat. Er ist der Jüngste des Trios und nie um einen Scherz verlegen. Bananen sind seine Lieblingsspeise. Er sorgt sich am meisten um das Wohl des fremden Dienstmädchens, das bei ihnen im Schopf auftaucht.

Dürst – Heinz Peter

Dürst ist ein wenig jünger als Barbarossa und war einmal verheiratet. Nachdem seine Frau ihn verlassen hatte, geriet seine Welt aus den Fugen und er landete auf der Strasse. Sein wertvollster Besitz ist eine goldene Uhr, die er geerbt hat. Er hütet sie wie einen Schatz und versteht sie als eine Art Versicherung.

Frau Colona – Gerda Mock-Swinnen

Aus Italien eingewandert betreibt Frau Colona zusammen mit ihrem Mann unweit des Schopfs ein Bananengeschäft. Sie ist meist gut gelaunt und fröhlich, dennoch sehr fleissig und auch ein wenig misstrauisch. Sie ist überzeugt, dass sie regelmässig bestohlen wird und passt stets auf, dass ihre Bananen nicht weg kommen.

Herr Colona – Cani Albert Vanal

Das Bananengeschäft, das er mit seiner Frau betreibt, läuft ganz gut. Der gebürtige Italiener liebt seine Arbeit. Da ihm schon einige Male Bananen gestohlen wurden, ist er vor möglichen Dieben auf der Hut und überlegt sich, die Polizei vermehrt einzuschalten.

Anna Bieri – Elena Ibello

Das junge Dienstmädchen wurde vom Sohn ihres Arbeitgebers schwanger und findet sich nun in einer scheinbar ausweglosen Situation. Beim Arbeitgeber, einem reichen Papierfabrikanten, kann sie nicht bleiben. Aber nach Hause zu ihren Eltern will sie partout auch nicht. So stösst sie – inzwischen hochschwanger - auf ihrem Irrweg durch die Gegend auf den Schopf der drei Clochards, wo sie hofft, vorübergehend bleiben zu können.

Lokomotivführer Hartmann – André Fischer

Hartmann rettet Anna das Leben. Er macht sich auf die Suche nach der jungen Frau. Schliesslich entdeckt er sie zusammen mit dem inzwischen geborenen Kind ausgerechnet im heruntergekommenen Schopf der drei Clochards. Dort will er sie auf keinen Fall bleiben lassen. Doch aus lauter Fürsorge treibt er sie ausgerechnet in die Arme des reichen Fabrikantensohnes Paul Eberhard.

Frau Herzog – Susanne Paternolli

Frau Herzog ist Barrierenwärterin und hilft Anna bei der Geburt. Sie ist etwas älter und hat selber mehrere Kinder zur Welt gebracht. Die Clochards kennt sie schon lange. Nun, da ein Kind im Schopf lebt, treibt sie die drei immer wieder dazu an, für Anna und ihren Sohn zu sorgen. Regelmässig schaut sie nach dem Rechten.

Meier 12 – Loni Brot

Man kennt die Polizistin im Quartier und die drei Clochards haben sich mit ihr gutgestellt. Meier 12 muss immer wieder die verdächtigen Clochards überprüfen und ist durchaus ein wenig misstrauisch, glaubt jedoch an deren Gutmütigkeit. Sie beneidet sie sogar ein wenig, weil sie scheinbar immer so gut gelaunt und vor allem nie alleine sind. Meier 12 liebt die Fischerei und mag Gesellschaft.

Paul Eberhard – Silvan Schmid

Der Student und Sohn der reichen Papierfabrikanten Eberhard kommt aus anständigem Hause. Es heisst, er habe schon mehrere Affären gehabt. So auch mit Anna, die nun von ihm einen Sohn erwartet. Um sein Gesicht nicht zu verlieren, will er Anna heiraten – auch gegen den Willen seiner Eltern.

Vater Eberhard – André Zuber

Der reiche Mann ist entsetzt über die Tatsache, dass sein Sohn eine Affäre mit einem Dienstmädchen gehabt haben soll und will erst einmal überprüfen, ob dieses Dienstmädchen wirklich die Wahrheit sagt. Ausserdem ist er überzeugt, dass man dieses «Problem» auch mit Geld aus der Welt schaffen und so einer nicht stammesgerechten Hochzeit ausweichen kann.

Mutter Eberhard – Martina Diezi

Die Mutter ist überzeugt, dass ihr Sohn Paul erstens eine gute Partie ist und zweitens alles nur richtig machen möchte. Sie bemüht sich darum auch, einen Streit möglichst abzuwenden und will sich nicht partout gegen eine Ehe zwischen Paul und Anna aussprechen. Sie versucht stets, ihren besorgten Mann zu beruhigen.