plakat mittel«Tschingge - Ein Stück Schweiz»

Die Abstimmung über die Schwarzenbach-Initiative im Jahre 1970 steht kurz bevor. Ebenso das traditionelle Grümpelturnier, das Baumeister Hutter mit seinen Ragazzi um jeden Preis wieder gewinnen will. Doch Fortunato, sein bester Stürmer, liegt mit einer Kopfverletzung im Spital. Seite an Seite mit dem «Tschingge-Hasser» Scheidegger.

Für die Theaterproduktion «Tschingge» unter der Regie von Rafael Iten war das Theater Einhorn auf externe Verstärkung angewiesen. Eine Bedingung des Autors Adrian Meyer ist, dass die Rollen der italienischen Emigrantinnen und Emigranten von Personen italienischer Herkunft gespielt werden und „keinesfalls von Schweizerinnen und Schweizern, die den italienischen Akzent nachahmen“. Aus diesem Grund waren nicht nur bekannte und neue Gesichter aus dem Theater Einhorn auf der Bühne zu sehen, sondern auch einige Mitglieder der Colonia Libera Italiana Dübendorf, die uns tatkräftig und motiviert unterstützten.